Hobbyzucht.eu

Hobbyzucht

Caridina cf. catonensis “Crystal Red”

Herkunft: Japan – Erstzucht: Hisagasu Suzuki/1996


Geschlechtsunterschied

Weibchen werden mit 2,5 cm etwas größer als die Männchen (2,0 cm). Der Carapax (Brustpanzer) ist beim Weibchen stärker heruntergezogen und gewölbt, zudem sind die Bauchtaschen des Weibchens größer.

Die Tiere sind recht unterschiedlich gezeichnet – von kaum sichtbaren weißen Streifen bis zu breiten weißen Streifen.

Vermehrung

Mit ca. 3 Monaten sind sie geschlechtsreif. Die Eier werden im Nacken des Weibchens produziert (erkennbar an einem “dunklen” Fleck). Nach ca. 4 Wochen sind diese ausreichend entwickelt und das Weibchen häutet sich und gibt Pheromone (Sexuallockstoffe) frei. Zu diesem Zeitpunkt kann man die Männchen hektisch umher schwimmen sehen, dieses nennt man “Paarungsschwimmen”.

Sobald das Männchen ein entsprechendes Weibchen gefunden hat, hält es sich im Nackenbereich fest und rutscht seitlich an ihr runter, um mit dem Begattungsorgan (Endopoden) ein Samenpaket an die Geschlechtsöffnung des Weibchens zu heften. Damit ist die Arbeit des Männchens erledigt.

Die Eier werden von dem Weibchen in die Bauchtaschen gepresst, dabei werden sie durch das Samenpaket befruchtet. Mit Hilfe der Schwimmbeine (Pleopoden) werden die Eier ständig mit Sauerstoff versorgt. Nach ca. 3 – 4 Wochen (je nach Temperatur) schlüpfen fertig entwickelte Jungtiere, die ca. 2 mm groß sind. Zwerggarnelen stellen ihrem Nachwuchs nicht nach.

Ich halte die Tiere auf Quarzsand-Bodengrund. Dadurch pendeln sich die Wasserwerte bei GH 5-6, PH 7-8. Die Temperatur liegt bei Zimmertemperatur je nach Jahreszeit 18 – 27°C.